Den Jojo Effekt vermeiden und eine Erklärung wie er entsteht

Wie den Jojo Effekt vermeiden? Vom Jojo Effekt gehört haben sicherlich schon alle , wie er aber entsteht ist meist weniger bekannt. Noch wichtiger ist es zu wissen wie man ihn vermeiden kann, macht er doch alle Abnehmbemühungen zunichte. Er sorgt sogar dafür das man kurze Zeit nach einer Diät sogar mehr auf den Rippen hat als vorher. Um zu erklären was es damit auf sich hat eine typische Situation:

So könnte es gewesen sein: Du hast mühsam deinen Fettanteil im Körper reduziert. Du hast also nicht nur schnell Wasser verloren, also ganz sicher vieles richtig gemacht. Soweit ein Kompliment! Und dann standen z.B. Feierlichkeiten an, und Du schlägst ein paar mal über die Stränge. Die Reste müssen auch vertilgt werden und so kommen einige Schlemmertage mit „ungesunden Leckereien“ zusammen. Und auf einmal ist alles dahin. Die Kilos sind ruckzuck wieder da, der Jojo Effekt hat dich erwischt.

wie du den jojo effekt vermeiden kannst

Was passiert nun, was ist der Jojo Effekt?

Der Körper braucht durch das zuvor abgenommene Gewicht weniger Nährstoffe / Energie. Der sogenannte Grundumsatz, die Energie die der Körper auch in mehr oder weniger Ruhe verbraucht, sinkt. Durch deine Bemühungen mit dem Abnehmen schaltet zudem dein Körper quasi auf Sparflamme, verbraucht so wenig wie möglich Energie. Dieses Umstellen auf Sparflamme geschieht umso heftiger umso radikaler Du abnimmst.

Nun bekommt der Körper aber auf einmal wieder wesentlich mehr Kalorien zugeführt als er im Moment verbraucht. Um für die nächste Hungerphase genügend Energie vorrätig zu haben wird diese nun als Fett im Körper gespeichert. Die Falle ist zugeschnappt.
Nicht ganz geklärt ist warum oft mehr Fett angelagert wird als ursprünglich vorhanden war.

 

 

Wie kann man nun den Jojo Effekt möglichst vermeiden?

  • Zum einen ist bereits beim Abnehmen darauf zu achten das dies schrittweise geschieht. Ein zu schnelles Abnehmen begünstigt den möglichen Jojo Effekt. Hast Du endlich soviel abgenommen das Du dein Wunschgewicht erreicht hast, ist es kein Problem auch ab und dann einmal zu „sündigen“. Übertreibst Du es dagegen, stehen die Chancen schlank zu bleiben leider gegen dich. Innerhalb kürzester Zeit wirst du wieder mehr Kilos auf die Waage bringen als vorher.

  • Kleine Sünden sind also ab und dann erlaubt. Manche vertreten sogar die Auffassung das durch kleine Sünden ab und dann der Stoffwechsel so angeregt wird, dass, wenn es bei der kleinen Sünde bleibt, Sie sogar etwas schneller abnehmen. Manche Diäten beinhalten deswegen einen Sünden- beziehungsweise Naschtag.

  • Bewegst Du dich zudem während dem Abnehmen genügend bzw. treibst Sport, und tust dies auch an Schlemmertagen, befindest du dich auf einem guten Weg. Du sollstest mit deinem Sport nicht plötzlich aufhören. So dürftest Du dem gefürchteten Jojo Effekt ein Schnäppchen schlagen.

 

 

Fazit:

  • Zu schnelles Abnehmen ist kontraproduktiv, es veranlasst den Körper dazu auf Notsituation umzuschalten und alle nicht verbrauchten Kalorien als Fett für Notfälle einzulagern

  • Ab und dann einmal Schlemmen schadet nicht. Aber nur ab und dann! Das tut der Seele gut….

  • Schlemmen im Übermass nach einer Gewichtsabnahme verstärkt den Jojo Effekt, es wird schlimmer als vorher

  • Bewegung oder Sport während dem Abnehmen und an Schlemmertagen verhindern weitgehend die Fettanlagerung. Werden genügend Kalorien verbrannt bleibt auch der Stoffwechsel in Schwung.

 

Link to this post:

<a href="http://www.bauchfett-weg.de/jojo-effekt-vermeiden/">Den Jojo Effekt vermeiden und eine Erklärung wie er entsteht</a>

Schreibe einen Kommentar